Zweiter Platz für SCBC Jugendteam bei der Feldwieser Langstrecke

Große Freude beim Team des SCBC bei der Überquerung der Ziellinie der fünften Ausgabe der diesjährigen Chiemsee Meisterschaft: als schnellstes Boot nach gesegelter Zeit unter den Performance Yachten kamen Victor Möslein, Benedikt Ströbl, Julia Manzinger und Yannik Kaiser auf der Delphia 24 „Giovane“ vor Feldwies ins Ziel.
Der regnerisch graue Samstag war früh gestartet, da die vier Regattasegler aus Breitbrunn zunächst mit dem Clubboot zur Startlinie nach Feldwies segelten. Bei Westwind der Stärke 2-3 Beaufort war dies jedoch ein angenehmes Einsegeln, für das sich die Segler außerdem mit einem großartigen Regattastart selbst belohnten. Die Crew schaffte es, sich gegen das fast 80-Boote starke Feld zu behaupten und startete direkt am Startschiff, mit guter Geschwindigkeit und freiem Wind. In der Tat eine Seltenheit bei den Regatten der Chiemsee Meisterschaft: das Szenario glich annähernd einer echten Regatta, mit dem Start direkt gegen den Wind und dem erste Kurs als Kreuz, wobei die Fraueninsel die Luvtonne darstellte. Dies erlaubte den erfahrenen Regattaseglern an Bord der Giovane, ihr ganzes Bootshandling- und Taktikvermögen unter Beweis zu stellen. Dank perfekter Ausnutzung der Winddreher und -böen, hoher Bootsgeschwindigkeit und fehlerfreien Manövern war das SCBC-Team nach diesem Kurs weit vor der gesamten direkten Konkurrenz und nur knapp hinter den eigentlich deutlich schnelleren und größeren Booten.
Auf den nächsten Kursen war die einzige Herausforderung die Bahnmarken in dem grauen Nebel zu erkennen, der nur durch das knallige gelb-blau des gigantischen SCBC-Logos im Gennaker der Delphia 24 etwas aufgeheitert wurde. Auf einen langen Amwind-Schlag in Richtung Seebruck folgte ein Vorwindkurs quer über die Weitsee und ein langer Halbwindkurs zurück nach Feldwies. Hierbei ging es bei dem abnehmenden Wind alleine darum die Position zu halten, was dem Team dank perfekter Halsen und schnellem Segeln auch gelang.
Nach langem, kaltem und nassem Zurücksegeln nach Breitbrunn kam die milde Enttäuschung am Abend bei der Siegerehrung beim SCCF, da es nach berechneter Zeit wieder nicht für den ersten Platz reichte. Zum dritten Mal in Folge ersegelte das Team des SCBC somit den zweiten Platz (zwei mal davon erster Platz nach gesegelter Zeit) bei der Chiemsee Meisterschaft in der Kategorie Performance Yachten. Der Abstand zum Zweiten im Ziel wird mit jeder Regatta größer, was darauf hoffen lässt, dass auch die Yardstick-Hürde bald überwunden ist. Insgesamt eine großartige Team-Leistung und ein starkes Signal der SCBC-Mannschaft.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Auch interessant:

  • Schon diesen Samstag findet der 3-Buchten-Törn 2022 statt – wir brauchen eure Unterstützung!

    Weiterlesen…
  • Diesen Sommer haben wir einen älteren Flying Dutchman inkl. Trailer und Anhänger geschenkt bekommen. Nach einigen Reinigungs-, Polier- und Renovierungsarbeiten hat unser Team Boote-Mix nun grünes Licht gegeben: Der FD kann jetzt genutzt werden. 

    Weiterlesen…
  • Am 22. August hat sich unser Freund, Papa, Opa und Schwiegerpapa Wolfgang auf seinen letzten Törn begeben.

    Weiterlesen…
  • Schon diesen Samstag findet der 3-Buchten-Törn 2022 statt – wir brauchen eure Unterstützung!

    Weiterlesen…
  • Diesen Sommer haben wir einen älteren Flying Dutchman inkl. Trailer und Anhänger geschenkt bekommen. Nach einigen Reinigungs-, Polier- und Renovierungsarbeiten hat unser Team Boote-Mix nun grünes Licht gegeben: Der FD kann jetzt genutzt werden. 

    Weiterlesen…